"Nix Larifari": Schöfweg trainiert hart

Bezirksligist trainiert mit fünf Neuzugängen fleißig an Fitness, Technik und Taktik

Jeder hat seine Art, wie er mit der Corona-Krise im Amateurfußball umgeht. Die einen trainieren nicht, bis Kontaktsport erlaubt ist, die anderen bieten Spaßtraining auf freiwilliger Basis an und wieder andere wollen die lange Wettkampfpause intensiv nutzen – wie der SV Schöfweg. Der Fußball-Bezirksligist hat fünf Trainingseinheiten absolviert seit dem Lockdown. "Nix Larifari und freiwillig, wir sind schon richtig gestartet", berichtet Trainer Matthias Süß (31). Mit von der Partie sind fünf Neuzugänge. Die Zwangspause seit März haben die Schöfweger genutzt, um ihren Kader zu vergrößern. ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.