Bittere Diagnose

Dritter Kreuzbandriss für Künzings Alexander Wittenzellner

Künzing. Die schlimmsten Befürchtungen des Fußball-Bezirksligisten FC Künzing haben sich bestätigt: Alexander Wittenzellner (26) hat sich vor knapp drei Wochen beim 1:1 gegen Grafenau das Kreuzband gerissen – zum dritten Mal. Wie schon vor fast einem Jahr erwischte es das vordere linke; auch die Innen- und Außenbänder sowie der Außenmeniskus wurden in Mitleidenschaft gezogen. Trainer Thomas Prebeck nimmt die endgültige Diagnose betroffen auf: "Wichtig ist, dass alles in Ordnung kommt. Wir machen Alex keinen Druck. Für einen Burschen wie ihn ist das Wahnsinn, Fußball ist sein Leben." Bei...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.