"Das Erlebnis zählt, weniger der Sport"

Margit Dengler-Paar betreut Pressearbeit bei der FIL – Fehlende Perspektiven sorgten für ein frühes Karriereende

Berchtesgaden. Bis Anfang der 90er-Jahre gehörte Margit Dengler-Paar zu den hoffnungsvollsten westdeutschen Rennrodlerinnen. Doch nach der Wiedervereinigung sah sie gegen die "Profi-Konkurrenz" aus der DDR keine Chance mehr zu ihrem großen Ziel, den Olympischen Winterspielen in Albertville, zu kommen und beendete Anfang 1990 ihre Laufbahn. Nach ihrer Tätigkeit bei der Kurdirektion in Berchtesgaden arbeitete Margit Dengler-Paar lange Zeit für den Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) und im Anschluss für den Internationalen Rennrodelverband (FIL). Ihre Tochter Alisa war ebenfalls ein ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.