Schritt nach vorne

Philipp Öttl wechselt nun in die Supersport-WM

Valencia/Ainring. Nach vier Übersee-Rennen kehrte die Motorrad-Weltmeisterschaft zum Finale nach Europa zurück. Traditionell fand der letzte Lauf in Valencia statt. Die Strecke wurde 1999 erbaut und ist seitdem ununterbrochen Austragungsort für einen Grand Prix. Für den Ainringer Philipp Öttl vom Team Red Bull KTM Tech3 war es das 120. Rennen in der Motorrad-WM. Nach sechs Jahren in der Moto3-Klasse und einem Jahr in der Moto2 steht für den 23-Jährigen in der kommenden Saison der nächste Wechsel an. Er fährt für das Kawasaki-Werksteam in der Supersport-WM. Beim Finale in Valencia wollte der Ai...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.

Mehr aus Heimatsport Berchtesgadener Land