Bestätigung einer Bank war gefälscht

Hauzenberg/Obernzell. Ein 20-Jähriger aus Untergriesbach ist letzte Woche im Internet geprellt worden. Der junge Mann hatte auf Ebay-Kleinanzeigen ein I-Phone zum Verkauf angeboten. Auf das Angebot hin meldete sich ein Interessent aus England, mit dem sich der Untergriesbacher schnell handelseinig wurde. Die Bezahlung des Kaufbetrages von knapp über 400 Euro sollte über die Lloyds Bank laufen. Als der 20-Jährige per Mail eine vermeintlich echte, wohl aber "gefakte" Bestätigung von der Lloyds Bank erhielt, dass das Geld bereit liegt, versandte er das Handy an eine Adresse in Großbritannien. Etw...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.