Ein schmerzhafter, aber notwendiger Schritt

Evangelisches Emmaus-Bethaus in Wegscheid entwidmet

Wegscheid. Die evangelischen Christen haben vergangenen Sonntag ihren letzten Gottesdienst im Emmaus-Bethaus in Wegscheid gefeiert. Dabei wurde das Kirchengebäude entwidmet. Gleichzeitig wurde die langjährige Mesnerin Edeltraud Neubacher verabschiedet. Sie war der erste Täufling gewesen in der im Juli 1957 gebauten Kirche. Diese war durch das große Engagement der vielen Heimatvertriebenen entstanden. Die Zahl der evangelischen Christen sinkt stark. Schon seit fünf Jahren hatte es keine Gottesdienste mehr vor Ort gegeben. Man musste deshalb das Gotteshaus aufgeben. Nach einem längeren Entscheid...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.