Leerrohre angebohrt: 10000 Euro Schaden

Verlegte Rohre müssen auf zwei Kilometern Länge ausgetauscht werden

Sonnen. Sachschaden in Höhe von rund 10000 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der Glasfaser-Leerrohre angebohrt hat. Sie sind verschmutzt und unbrauchbar, müssen nun wieder ausgegraben werden. Der Bauleiter einer großen Firma aus Röhrnbach erstattete am Montagnachmittag Anzeige bei der Polizei wegen Sachbeschädigung. Seine Firma hatte im Juni vergangenen Jahres im Auftrag der Telekom Glasfaserleerrohre im Bereich Thierham vom Verteiler zu den einzelnen Haushalten verlegt. Zu diesem Zweck war eine 2,5 Meter hohe Holztrommel mit Leerrohren vor Ort gelagert worden. Einblasen der Glasfase...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.