Saxndi...

...auch wenn es rechtlich wohl so schon in Ordnung ist, verstehen muss das keiner. Die Stadt Vilshofen will einen Supermarkt genehmigen. Der Gesetzgeber sieht für diese Versiegelung einer bis dato landwirtschaftlich genutzten Fläche einen Ausgleich vor. Dieser Ausgleich soll nun 40 Kilometer von der Stadt an der Donau entfernt im Bayerischen Wald in der Nähe von Grafenau liegen. Dieser kommunale Ablasshandel kommt mir mehr als Spanisch vor. Wer vor Ort versiegelt, der soll auch heimatnah ausgleichen müssen. Und nicht irgendwo, wo gerade Grundstücke verfügbar sind. Andreas Nigl


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.