Alter Brauch

Wolfauslassen der Feuerwehrjugend

Thurmansbang. Die Jugendlichen der Feuerwehr Thurmansbang haben sich der Pflege alten Brauchtums angenommen. Nach dem "Wasservögelsingen" zu Pfingsten pflegten sie das zweite Mal den Brauch des "Wolfauslassens." Der stammt aus der Zeit, als Hirten das Vieh auf den Bergweiden noch vor Bären und Wölfen schützen mussten. Der Brauch wird heute meist von der Dorfjugend am Abend vor Martini gepflegt. Sie schnallen sich bis zu zehn Kilogramm schwere Glocken um die Hüfte oder um die Schultern und ziehen in Reih und Glied von Haus zu Haus. Den Anführer dieser Gruppe nennt man den "Hi(a)rta", die gesamt...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.