Das Wasser muss in den Walder Mühlbach

Verschiedene Maßnahmen zum Hochwasserschutz am Stadler-Graben im Gemeinderat vorgestellt

Garching. Schon seit etlichen Jahren beschäftigt das Thema Hochwasserschutz am Stadler-Graben die Garchinger Gemeindegremien. In diesem Graben sammelt sich bei Starkregen das Wasser aus einem riesigen Gebiet auf der Terrasse oberhalb von Wald: Aus dem Förgenthal und über einen Seitengraben auch aus Richtung Maierhofen. Außerdem wird das Oberflächenwasser von Kronposthub in den Stadler-Graben abgeleitet. Da kommt einiges zusammen. Rund 2,6 Kubikmeter Wasser pro Sekunde fließen bei einem hundertjährlichen Hochwasser mit Klimazuschlag über den Stadler-Graben hinab, hat das Ingenieurbüro Aquasoli ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.