"Wir müssen Mahner des Friedens sein"

Hauptversammlung der KSK – 160 Mitglieder – Monatliche Stammtische sollen wieder beginnen

Unterneukirchen. "Viele Millionen Tote forderten die zwei Weltkriege und gerade deshalb müssen wir ewige Mahner des Friedens sein" – mit diesen Worten erinnerte Hans Wastlhuber, Kreisvorstandsmitglied der Krieger- und Soldatenkameradschaften, bei der Jahreshauptversammlung der örtlichen KSK an die Sinnlosigkeit der Kriege, bei denen meist nur der "kleine Mann" dran glauben müsse. Mit einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Ferdinand Schneiderbauer, Josef Zauner, Alois Hüttl, Georg Schneiderbauer, Johann Gruber, Rudolf Wolfswinkler und Heinz Steinhauer eröffnete KSK-Vorstand Peter ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.