"Unfassbares Leid in den Familien"

Koordinatorin des Hospizvereins berichtet über das sterile und einsame Sterben von Covid-Patienten

FRG. Die steigende Corona-Todeszahl im Landkreis macht betroffen, zutiefst erschütternd sind die Schicksale, die sich dahinter verbergen – das Leiden der Sterbenden und der Angehörigen in Zeiten der Pandemie. Aufgrund der Ansteckungsgefahr muss der Abschied etwa in den Krankenhäusern oder in Seniorenheimen steril und distanziert erfolgen, wie Silvia Wagner-Meier, Koordinatorin des Hospizvereins Freyung-Grafenau, im PNP-Gespräch berichtet. Frau Wagner-Meier, was erleben Sie bei der Sterbebegleitung von Covid-Patienten und der Trauerhilfe für die Hinterbliebenen? Wagner-Meier: Es herrscht...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.