Die Kritiker

Otmar Eckert (66) und Alois (63) und Elisabeth (61) Gell aus Neureichenau, die direkt an der Rennstrecke wohnen

Einer der Kritiker ist Otmar Eckert. Er wohnt in Neureichenau circa 60 Meter von einer der Straßen entfernt, die als Rallye-Strecke ausgewiesen sind. "Der eine Grund, weshalb ich gegen diese Rumfahrerei bin, ist, dass ich als Anlieger ein Problem damit habe. Die Straße wird bei uns von mittags bis abends gesperrt, die Rennautos fahren schon am Tag vorher die Strecken ab. Das bedeutet für uns mehrere Tage unerträglichen Lärm. Vor allem, wenn ein Auto fehlzündet, habe ich das Gefühl, ein Düsenjäger startet neben mir", so der Neureichenauer, der in seiner Heimatgemeinde früher auch als Förster ge...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.