Das letzte Kapitel

Siegfried Loibl ist der letzte Buchbinder in der Region – Sein Handwerk ist noch immer gefragt, aber eine aussterbende Kunst

Salzweg. Omas zerfleddertes Kochbuch gehört genauso zu seinem Berufsalltag wie Betriebsanleitungen. Die Arbeit erfordert zuweilen Verschwiegenheitserklärungen, und das Wappen König Maximilians I. Joseph ist immer zur Hand. Seine Hände verarbeiten afrikanisches Ziegenleder und schimmerndes Gold. "Jeder Auftrag ist anders", sagt Siegfried Loibl. Seit über 40 Jahren arbeitet der 58-Jährige als Buchbinder. Sein Handwerk ist eine Kunst, vielseitig und filigran. Der Salzweger ist inzwischen der letzte Buchbinder in der Region. Wäre es nach ihm gegangen, hätte er diesen Beruf nie ergriffen. Der Maure...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.