"Käferbekämpfung ist schädlich"

Niederbayerns Grünen-Chef Jens Schlüter fordert neues Management im Nationalpark

Zwieslerwaldhaus/FRG. Holzlaster an Holzlaster reiht sich derzeit entlang der Straße in den Nationalpark-Ort Zwieslerwaldhaus. Es ist Käferholz, das hier aus dem Wald gebracht wird. Die Nationalparkverwaltung ist gesetzlich dazu verpflichtet, den Borkenkäfer in den Hochlagen zwischen Falkenstein und Rachel zu bekämpfen. Doch es gibt auch Kritik: "Im Nationalpark hat die Käferbekämpfung nichts mehr zu suchen, sie ist schädlich", sagt Jens Schlüter, Kreis- und Bezirksvorsitzender der Grünen aus Zwiesel. Es waren Proteste der Nationalparkgegner, die einst dazu geführt haben, dass in die Nationalp...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.