Ramasuri spendet 1000 Euro für geflüchtete Schulkinder

Freilassing. In seiner jüngsten Sitzung hat der Finanzausschuss eine Spende des Ramasuri-Teams an die städtische Grundschule genehmigt. Die insgesamt 1000 Euro stammen aus dem Erlös des Asphyxia-Konzerts und sollen der Unterstützung geflüchteter ukrainischer Kinder in der Einrichtung dienen. Eine "tolle Sache", wie Rathauschef Markus Hiebl betonte, würden die Kinder mit Flüchtlingshintergrund doch immer mehr werden und die finanzielle Hilfe gut gebrauchen können. "Pro Freilassing"-Sprecher Robert Judl, zugleich im Ramasuri-Team aktiv, hob zusätzlich die Sponsoren und Helfer sowie das Publikum ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.