Bei "Familienzusammenführung" gestoppt

Iraker möchte mit Frau und acht Kindern in Deutschland leben – 44-Jähriger erbat "härtere" Strafe

Freilassing/Laufen. Der heute 44-jährige Iraker lebte nach der Jahrtausendwende schon einmal für einige Jahre in Deutschland. Im März dieses Jahres reiste er erneut in das Bundesgebiet ein, zusammen mit einer volljährigen Tochter und vier minderjährigen Kindern. Am Bahnhof Freilassing wurde die Gruppe im Meridian kontrolliert: Ohne gültigen Pass und ohne Visum. Wegen Beihilfe und unerlaubter Einreise sowie unerlaubtem Aufenthalt stand der Vater von insgesamt acht Kindern nun in Laufen vor Gericht. Siebenmal war der Iraker zwischen den Jahren 2000 und 2004 verurteilt worden. Fünfmal wegen Diebs...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.