"Es ertrinken weiter Menschen"

Ein Spaziergang mit... Julian Traublinger – Er engagiert sich für Bootsflüchtlinge und nimmt die Euregio in die Pflicht

Freilassing. Angesichts von Corona treten andere Probleme weitgehend in den Hintergrund. Dabei ist es erst fünf Jahre her, dass die Grenzen nicht wegen einer Pandemie, sondern wegen des Flüchtlingszustroms abgeriegelt wurden. Zwar hat sich diesbezüglich die Lage entspannt, erinnert Julian Traublinger, doch weiterhin würden viele Bootsflüchtlinge ertrinken. Der 38-jährige Zollbeamte engagiert sich deshalb gemeinsam mit Volt Salzburg für die Seenotrettung und erzählt der Heimatzeitung bei einem Spaziergang, was er konkret unternimmt. Hallo Herr Traublinger, was haben Sie denn da für einen Brief?...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.