5G-Ausbau-Gegner formieren sich

Neu gegründete Bürgerinitiative fordert Moratorium und Unbedenklichkeitsnachweis

Eggenfelden. Immer mehr Kommunen müssen sich mit Bauanträgen für Mobilfunkmasten auseinandersetzen und dazu ihr "gemeindliches Einvernehmen" bekunden. Viele Gemeinden verweisen darauf, dass sie sowieso keinen Einfluss ausüben können und der Mast auch gebaut wird, wenn das Einvernehmen nicht erteilt wird. Den Gegnern von Masten für den neuen Mobilfunkstandard 5G stößt dies sauer auf: "Die Kommunen haben sehr wohl Möglichkeiten, einen Mast auf ihrem Gebiet zu verhindern oder zumindest einen bestimmten Standort, sie nehmen dies aber nicht wahr", erklärt Adi Hofstetter, Sprecher der Interessengeme...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.