Über 1500 Stunden Arbeit für Gottes Lohn

Bei der Sanierung der Pfarrkirche St. Georg beweisen die Arbinger beispielhaften Gemeinschaftssinn

Arbing. Umfangreiche Sanierungsarbeiten sind seit dem Spätsommer des vergangenen Jahres an der Arbinger Pfarrkirche St. Georg im Gange. Neben den professionellen Handwerkern sind dabei auch viele freiwillige Helfer aus den eigenen Reihen der gesamten Pfarrei im Einsatz. Mehr als 1500 Stunden sind schon für "Gottes Lohn" geleistet worden. Es geht einerseits darum, dem Gotteshaus ein neues fesches "Außenkleid" zu verpassen. Aber auch im Innenbereich, sprich der oberen Sakristei, wurde mehr oder wenig jeder Stein umgedreht. Jede Menge wurde gebohrt, geschliffen, Kabel und Dosen verlegt sowie gepu...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.