Mann soll Hunde vernachlässigt haben

Gewerblicher Züchter wegen des Vorwurfs der Tierquälerei vor Gericht – Verfahren eingestellt

Eggenfelden. Über eine Zuwendung von 300 Euro kann sich der Tierschutzverein Rottal-Inn demnächst freuen. Der Betrag entspricht der Höhe einer Geldauflage, die das Amtsgericht Eggenfelden gegen einen Hundezüchter aus dem Landkreis verhängt hat. Wenn der Mann pünktlich bezahlt, wird das Verfahren wegen quälerischer Misshandlung von Wirbeltieren eingestellt. Bereits seit den 70er Jahren betreibt der Angeklagte seine Hundezucht, ganz offiziell und hauptberuflich. Für die Haltung der Tiere hatte er an seinem Wohnhaus eine entsprechende Anlage errichtet. Die Geschäfte liefen gut, die aus der Zucht ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.