Europareservat: Jetzt sind die Bürger gefragt

Planungen für Neugestaltung werden konkret – Fragebogen im Internet und "Wunschkiste" im Infozentrum

Ering. Jetzt wird es konkret im Europareservat Unterer Inn: Gemeinsam mit den Planern haben die Verantwortlichen der grenzüberschreitenden Steuerungs- und Umweltbildungseinrichtung für die Schutzgebiete am Unteren Inn (GSU) um Projektmanagerin Martina Blaurock die nächsten Schritte für die Ausstellungen festgelegt. Für die detaillierte Ausgestaltung möchte man nun auch die Bevölkerung miteinbeziehen. Man freue sich auf Vorschläge der Bürger, heißt es seitens des Landratsamtes. Es ist ein ehrgeiziges Projekt, das in Ering geplant ist: Das Infozentrum wird erneuert und bietet dann unter anderem ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.