Scheune brennt lichterloh

70 000 Euro Schaden – Gut 100 Einsatzkräfte verhindern ein Übergreifen auf das naheliegende Wohnhaus

Tann. Eine brennende Scheune hat in der Nacht zum Montag einen Großeinsatz von sieben Feuerwehren ausgelöst. Das Gebäude war zwar nicht mehr zu retten, aber die gut 100 Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf das naheliegende Wohnhaus verhindern. Verletzt wurde zum Glück niemand. Es entstand laut Polizeibericht ein Schaden von rund 70000 Euro. Um 22 Uhr am Sonntagabend wurde der Brand der Scheune in Kreil zwischen Eiberg und Tann gemeldet. Als die Feuerwehren eintrafen, brannte das Gebäude bereits lichterloh. In der Scheune befanden sich Werkzeuge, ein Traktor und ein altes Auto...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.