Woher, wohin? Stadt will Besucherströme erfassen

Dabei sollen Daten aus Handynetzen helfen

Deggendorf. Wie viele gehen wo hin und bleiben dort wie lange? Die Mobilfunknetze erfassen solche statistischen Daten – und die Stadt Deggendorf möchte sie sich zunutze machen. Die Personenfrequenzmessung soll helfen, Marketing-Strategien je nach Bedarf anzupassen. Der Wirtschafts-, Tourismus- und Kulturausschuss hat am Dienstag gegen die Stimme der parteilosen Corinna Ortmann beschlossen, 7000 Euro aus dem Projekt Smart City dafür zu verwenden, zunächst ein Jahr lang die Besucherströme zu erfassen. Damit seien die Deggendorfer nicht die ersten, erklärte Wirtschaftsförderer Andreas Höhn...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.