Eine Stütze auf dem Weg in ein besseres Leben

Öffentlichkeitsarbeit in der Aktionswoche: Leiter von Sucht-Selbsthilfegruppen erzählen, wie viel ihnen die Treffen geben

Deggendorf. Wenn man mit Menschen reden kann, die diese besondere Gedanken- und Gefühlswelt kennen: Selbsthilfegruppen fangen auf, sind Freunde, fast eine Familie. Sie sind eine große Stütze für kranke Menschen und deren Angehörige. Sie machen stark und helfen, das eigene Leben neu zu sortieren. Und das ganz unbürokratisch und mit Schweigepflicht gegenüber Dritten. Gerhard Perschl, Leiter der Fachambulanz für Suchtprobleme im Caritas-Kreisverband Deggendorf, will diese Woche auf die Sucht-Selbsthilfegruppen im Landkreis aufmerksam machen: Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) hat vom ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.