Der Cha-Cha-Cha trägt Haferlschua

Leo Meixners Cubaboarisch 2.0 brachte karibisches Flair in den Prälatengarten

Metten. Personell haben die Bayern und Österreicher die Übermacht auf der Bühne, gefühlstechnisch regierte Kuba; den hauptsächlichen Part dafür übernahm Yinet Rojas Cardona. Die kubanische Sängerin und Gitarristin ist inzwischen allerdings auch eine "halbe" Österreicherin, hat sie doch vor fünf Jahren bei einem Konzert ihre Liebe gefunden und ist in Salzburg "hängen blieben". Sie fühle sich hier sehr wohl, schon "wegen Sachertorte und Weißbier" sagt Yinet. Sie stammt aus Guantanamo, einer Provinzhauptstadt im Südosten Kubas, eine Region, die bekannt für die Berge, Kakao und Kaffee ist, und sie...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.