150 Kisten voller Hilfe für die Flutopfer

Fabian Tremml und seine Familie packen an und organisieren Transport und Verteilung

Neuhausen. Am Montag konnte Fabian Tremml (31) seine Werkstatt kaum betreten. Sie stand voll mit Kleidung, Spielsachen, Baby- und Hygieneartikeln, Bettwäsche und Schuhen. Die Baustellen, auf denen der Familienbetrieb arbeitet, mussten einen Tag lang ruhen. Stattdessen haben Fabian Tremml, seine Freundin Sabrina Belke, Mama Jutta und Papa Johann Tremml Kisten gepackt. 117 sind es bisher. 150, so die Hoffnung, sollen es mindestens werden. Anfang kommender Woche werden sie ins vom Hochwasser schlimm getroffene Rheinland gebracht. Fabian Tremmls Bruder Andreas, der in Heidelberg lebt, koordiniert ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.