Borkenkäfer: Förster beobachten massiven Schwärmflug

Amt appelliert an Waldbesitzer: Bestände alle zwei Wochen kontrollieren und befallene Bäume schnell entfernen

Deggendorf. Das sonnige Wetter seit Anfang Juni haben Buchdrucker und Kupferstecher zu einem massiven Schwärmflug genutzt. In zahlreichen Monitoringstandorten Bayerns, aber auch im Landkreis Deggendorf, wurden Fangzahlen von weit über 3000 Käfern pro Woche und Falle erreicht. Fangzahlen, die seit 2015 in keiner Kalenderwoche bisher erreicht worden sind. Um schwere Schäden an der Fichte zu verhüten, ist jetzt der Käfer zu suchen und unverzüglich zu bekämpfen, appelliert das Amt für Landwirtschaft und Forsten (AELF) an die Waldbesitzer. Borkenkäferbefall ist am braunen Bohrmehl zu erkennen. Die ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.