Bananen statt Knöllchen

"Deggendorf hilft": Verkehrsüberwacherinnen besorgen Lebensmittel für Risikogruppen

Deggendorf. Mittwochvormittag. 11.30 Uhr. Normalerweise drehen Gabi Schauer und Silvia Seidl von der kommunalen Verkehrsüberwachung zu dieser Zeit zu Fuß ihre Runden durch die Stadt und klemmen Knöllchen unter die Scheibenwischer von Falschparkern. Doch in Zeiten von Corona haben sich ihre Aufgabenfelder geändert. Die beiden Kolleginnen sind als Teil des Netzwerkes "Deggendorf hilft" unterwegs und versorgen alte, hilfsbedürftige und chronisch kranke Personen mit Lebensmitteln und dem Nötigsten. "Jetzt gibt’s eben Bananen statt Strafzettel", scherzt Gabi Schauer. Als eine der ersten Städ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.