E-Parkplätze: Falsch-Nutzer zahlen Strafe

Nur Elektro-Autos dürfen auf den neuen Parkplätzen an fünf Standorten parken – Anstecken ist nicht vorgeschrieben

Deggendorf. An fünf Standorten in Deggendorf stehen seit rund zwei Monaten eigene Parkplätze für Elektro-Autos zur Verfügung. Die sind mit Ladesäulen versehen und mit Zusatz-Schildern gekennzeichnet, auf denen die Höchstparkdauer von vier Stunden und der Verweis auf die Sonderparkfläche gut erkennbar sind. Was aber passiert, wenn man sich mit einem "normalen Diesel- oder Benzinfahrzeug auf so einen Parkplatz stellt? Die DZ hat bei Pressesprecherin Viola Mühlbauer von der Stadt Deggendorf nachgefragt. Und der ist das Thema nach den ersten Erfahrungen der Parküberwacher mit Falschparkern auf den...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.