Deggendorfs größter Gefrierschrank

Auch wenn es draußen wie in der Sauna ist: Bei Innstolz brauchen die Mitarbeiter dicke Jacken

Natternberg. So warm können sich also vier Grad plus anfühlen. Und das, obwohl man doch gerade deutlich Tropischeres gewohnt ist. Aber nach nur ein paar Minuten in der Tiefkühlung des Innstolz Frischdienstes erscheint sogar das "normale" Kühllager recht mollig. Das minus 19 Grad kalte Tiefkühlhaus ist nicht nur Deggendorfs größter Gefrierschrank, sondern auch der mit Abstand kälteste Arbeitsplatz der Stadt. Nur mit Spezialkleidung und höchstens zweieinhalb Stunden am Stück dürfen die Lagerarbeiter dort bleiben, erklärt Innstolz-Prokurist Isidor Neumaier. Dass dieser Sommer einer von der besond...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.