Finanzspritze für die Jugendarbeit

Burgkirchen hat Mittel aus der Aktivierungskampagne des Freistaats beantragt – Positives Fazit bei Mini-Burgkirchen

Burgkirchen. Corona hat die Jugendarbeit in vielerlei Hinsicht gewaltig zurückgeworfen und großen Nachholbedarf hinterlassen. In einigen Bereichen war dies offensichtlich – beispielsweise wenn Ferienprogramm-Aktionen ganz ausfallen mussten oder nur unter strengen Corona-Hygieneregeln stattfinden konnten oder wenn Jugendtreffs geschlossen bleiben mussten. In anderen Bereichen ist dies weniger offensichtlich. Ein Beispiel dafür: Die Zelte der Gemeinde Burgkirchen, die diese in den 1990er Jahren für die Spielstadt Mini-Burgkirchen angeschafft hat, waren das ganze Jahr 2020 über eingelagert...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.