Arbeiterwohlfahrt will neue Wege finden

Auf der Suche nach neuen Konzepten

Burgkirchen. Die Corona-Pandemie legte weitgehend gemeinschaftliche Leben lahm. Auch die Aktivitäten der Arbeiterwohlfahrt wurden sehr stark begrenzt. Bis Ende des Jahres wurden alle Veranstaltungen abgesagt, reduziert oder auf Eis gelegt – nicht nur auf regionaler Ebene. Doch diese Zeit solle nicht ungenutzt bleiben, entschied die Vorstandschaft in Burgkirchen bei einem ungewöhnlichen Treffen im Gasthaus Tettmann. An drei Tischen verteilt sprudelten die Ideen, die schon lange in den Köpfen der Vorstandsmitglieder schlummerten. Neben bekannten und bewährten Aktivitäten, die weitergeführ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.