Spontane Hilfsaktion mit großer Resonanz

In nur zwei Stunden spenden zahlreiche Bürger

Burghausen. Keine zwei Stunden hat es gestern gedauert, bis sich der Aufruf der Burghauserin Natalia Laib in der ganzen Stadt verbreitet hatte. Die Leiterin der Geschäftsstelle des AWO-Kreisverbands in Altötting, die bis zu ihrem 18. Lebensjahr in der Ukraine gelebt hat, hat spontan einen Hilfstransport zur ungarisch-ukrainischen Grenze organisiert. "Dass ich fahren werde, war klar", sagt Laib, die noch Angehörige in ihrem Heimatland hat. Doch dass es schon am Dienstagmittag soweit sein wird, das habe sie spontan entschieden. Und so waren es gerade einmal zwei Stunden vom Absetzen des Spendena...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.