Einst verkannt und ausgegrenzt

Theaterstück "Ein Kuss – Antonio Ligabue" am 21. Oktober im Stadtsaal

Burghausen. Ein preisgekröntes Einpersonen-Stück von Mario Perrotta zeigt das Kulturbüro der Stadt Burghausen am Donnerstag, 21. Oktober, um 20 Uhr im Stadtsaal: "Ein Kuss – Antonio Ligabue" erzählt vom Leben des lange verkannten, ausgegrenzten und verspotteten schweizerisch-italienischen Malers Antonio Ligabue (1899 – 1965). Der Schweizer Schauspieler Marco Michel lässt die Zuschauer mit ungewöhnlichen Mitteln eintauchen in Ligabues Leben: Vor den Augen des Publikums entstehen großformatige Kohlezeichnungen von Menschen und Landschaften, mit denen er in Dialog tritt. Wie Antonio...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.