E-Lastenrad für die Jugendpflege

Ökologischerer Transport für Veranstaltungen möglich

Burghausen. Die Jugendpfleger haben seit Kurzem ein neues Hilfsmittel: ein E-Lastenrad, mit dem sie quer durch das Stadtgebiet jetzt fast alles erledigen können. Möglich gemacht hat das der Einsatz von Jugendpflegeleiter Hannes Schwankner, Mitarbeiter Florian Zitzelsperger sowie Ordnungsamtsleiter Martin Hinterwinkler. Die Kosten für das E-Lastenrad belaufen sich auf 10400 Euro. Diese trägt zum Gros die Stadt; das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen schießt 2500 Euro zu und etwa 250 Euro sollen noch vom Kreisjugendring kommen. Die Jugendpflege veranstaltet im gesamten Stadtgebiet üb...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.