Frühstart auf drei Rädern

Ein elektrisierender Ausflug in die Anfänge der E-Mobilität in Burghausen

Burghausen. Eine große Haube, drei Bleiakkus, drei Räder und reichlich Platz für Gepäck – so lassen sich die ersten E-Automobile, die vor etwa 30 Jahren auf den Straßen Burghausens umherrollten, wohl am besten beschreiben. Während heute das "E" auf dem Nummerschild der Stromer völlig selbstverständlich ist und kaum noch einer die nahezu lautlosen Gefährte bestaunt, wenn sie über die Marktler- oder die Robert-Koch-Straße düsen, erregten die E-Flitzer damals enorme Aufmerksamkeit: Es war nicht ungewöhnlich, dass sich die Passanten nach den kleinen Autos mit ihren Glashauben umdrehten, wen...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.