Mit Blick auf den großen Bruder

Hochburg-Achs Bürgermeister Johann Reschenhofer über das Verhältnis zu Burghausen, Engstellen und das Weilhart-Wasser

Hochburg-Ach. Burghauser fahren zum Tanken und Spazierengehen nach Österreich, umgekehrt schätzt man in Hochburg-Ach die Burghauser Kultur- und Freizeitangebote sowie die Arbeitsplätze der Industrie. Doch wie genau bewerten die Nachbarn das beiderseitige Verhältnis? Darüber spricht Hochburg-Achs Bürgermeister Johann Reschenhofer im Anzeiger-Interview. Hochburg-Ach und Burghausen liegen nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Doch wie eng verbunden ist man knapp 30 Jahre nach dem Wegfall der Grenzkontrollen? Reschenhofer: Ich schätze die gute Zusammenarbeit, sei es bei Veranstaltungen, bei de...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.