Leser schreiben

Kulturförderungkeine QuotenfrageZum Kommentar "Etwas fehlt in Burghausen" vom 7. Juni: "Frau Schönstetter sollte eigentlich wissen, dass Kulturförderung keine Quotenfrage ist. Gefördert werden braucht nicht, was schon sowieso etabliert ist und sich so auch selbst besser finanziert, sondern was einen neuen Impuls zu setzen vermag. Dabei ist keine maximale Anzahl der Beteiligten Voraussetzung, sondern eine innere Qualität und Strahlkraft. Und die ist bei dem dialogischen und partizipativen Konzept des Pfingstfestivals sicher gegeben. Alle wesentlichen Entwicklungsschritte in der menschlichen Ges...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.