Hochspannungsleitung bremst Bauvorhaben

Ausbaupläne des Netzbetreiber TenneT schränken Entwicklungsmöglichkeiten ein

Emmerting. Durch eine Aufrüstung der durch Emmerting führenden 220-kV- Hochspannungsleitung auf 380 kV – der Anzeiger berichtete am Samstag – sieht sich die Gemeinde massiv in ihrer wohnbaulichen Entwicklung eingeschränkt. Dies brachte Bürgermeister Stefan Kammergruber in der Sitzung des Gemeinderates am Dienstag deutlich zum Ausdruck. Die Gemeinde Emmerting ist neben Burgkirchen die von den Aufrüstungsplänen der Netzbetreiberfirma TenneT die am meisten betroffene Gemeinde im Landkreis, so Kammergruber. Er habe sich mit Burgkirchens Bürgermeister Johann Krichenbauer bereits kurzg...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.