Kinder sammeln Fichtenharz für Pechsalbe

Teisendorf. Gemeinsam mit zwei Mitgliedern des Pfarrgemeinderates Teisendorf und mit der Kräuterpädagogin Barbara Spindler machten sich 15 Kinder auf den Weg vom Schwimmbad durch den Wald nach Hausmoning. Auf dem Weg dorthin wurde gemeinsam Fichtenharz, das im Rupertiwinkel und in manch anderen bayerischen Regionen auch als "Pech" bekannt ist, gesucht und gesammelt. Der Weg nach Hausmoning, wo dann gemeinsam unter der Anleitung von Barbara Spindler die vielseitig einsetzbare "Pechsalbe" gekocht wurde, war für die Kinder nicht langweilig, da sie mit offenen Augen den Wegesrand beobachteten und ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.