Den Himmel ins Herz lassen

Feldgottesdienst zu Mariä Himmelfahrt – Lieblingskräuter der Gottesmutter geweiht

Teisendorf. Der Karikaturist Janosch wurde einmal gefragt, was er tun würde, wenn er kein Geld hätte. Darauf gab er eine humorvolle und tiefgründige Antwort: "Wenn ich kein Geld habe, denke ich an Gott, der gesagt hat: ,Selig sind die Armen, denn ihnen gehört das Himmelreich‘." Reicher als "himmelreich" geht also nicht, wie Pfarrer Martin Klein in seiner Predigt beim Feldgottesdienst in Moosen feststellte. Einen größeren Reichtum, als das Wissen um eine größere Wirklichkeit und tieferen Sinn im Leben, gebe es nicht. Maria war "himmelreich", weil sie geglaubt hat. Sie trug nicht nur das ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.