Verschwundene Geigen

Frau soll Instrumente unterschlagen haben – Drei Jahre Bewährung

Bad Reichenhall/Laufen. Es brauchte vier Verhandlungstermine am Laufener Amtsgericht, um einen Fall zu klären, in dem Aussage gegen Aussage stand. Eine Reichenhallerin soll zwei Geigen verkauft und weitere sechs Instrumente unterschlagen haben. Sie und ihr Verteidiger beschuldigten hingegen den Geigenbauer aus Oberfranken der Lüge. Doch Staatsanwaltschaft und Gericht glaubten dessen Geschichte und verurteilten die Frau zu einer Bewährungsstrafe sowie zur Zahlung von Wertersatz in Höhe von 24000 Euro. Die Angeklagte und der 61-jährige Geigenbauer hatten sich per Tinder kennengelernt; eine Abspr...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.