Behörden offenbar gegen Wasserkraftwerk

Bürgermeister Simon und Tunnelexperte Kagerer bekommen im Landratsamt Akteneinsicht und informieren Gemeinderat

Schneizlreuth. Es ist relativ still geworden um das Genehmigungsverfahren zum Bau einer Wasserkraftwerksanlage zwischen der Pinzgauer Gemeinde Unken und der Gemeinde Schneizlreuth. Das heißt aber nicht, dass dieses Projekt bereits ad acta gelegt wurde – davon konnten sich Schneizlreuths Bürgermeister Wolfgang Simon sowie Tunnelbaufachmann und Gemeinderat Wolfram Kagerer vor kurzen im Landratsamt Berchtesgadener Land überzeugen. Sie bekamen Akteneinsicht beim Sachbearbeiter für Wasserrecht Martin Kroiß. In der Gemeinderatssitzung vergangene Woche informierten beide nun die Bürgervertretu...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.