Kurstadt will für fairen Handel eintreten

Stadtrat einstimmig für Kampagne – Geburtstagsgeschenke der Stadt sind schon "fair"

Bad Reichenhall. Stadt des fairen Handels will Reichenhall werden und sich künftig "Fairtrade Town" nennen. Auf Antrag der Grünen und der CSU beschloss der Stadtrat am Dienstag einstimmig, dass die Kurstadt sich an der internationalen Fairtrade-Kampagne beteiligen und den Titel "anstreben" soll. Um ihn tragen zu dürfen, müssen fünf Kriterien erfüllt werden. So braucht es unter anderem einen Stadtratsbeschluss, dass im Bürgermeisterbüro sowie bei weiteren Besprechungsterminen im Rathaus Kaffee aus fairem Handel verwendet wird. Wie Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung erklärte, habe die Stadt be...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.