Kaum Rückenwind für Corona-Soli

Politische Seite verhält sich still – BGLW und Rufo bestätigen die Not vieler Betriebe

Bad Reichenhall. Den – vielleicht nur vorläufigen – Schlusspunkt als Stadtrat setzte Friedrich Hötzendorfer buchstäblich in letzter Minute seiner Mandatszeit: Der langjährige FWG-Fraktionssprecher beantragte am 30. April eine "Solidaritätsabgabe, welcher Art auch immer, für notleidende Betriebe in Bad Reichenhall". Als Alternative brachte er ein Spendenkonto ins Gespräch (wir berichteten). Der von den Wählern von einem hinteren Listenplatz nach vorne und somit fast in den neuen Stadtrat gehäufelte Jurist ist erster Nachrücker der FWG. Er unterlag nur im Losverfahren dem nun zum z...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.