Bauern wehren sich gegen Terminmahd

Extensive Landwirtschaft bereits vorhanden – Gemeinde mäht Wegeränder höchstens zwei Mal im Jahr

Bayerisch Gmain. Maßnahmen zum Artenschutz hatte Andreas Burkhardt (Bündnis 90/Grüne) für die Gemeinde Bayerisch Gmain beantragt. Die verpachteten Flächen sollten erst ab dem 15. Juni gemäht und die Schnittanzahl verringert werden. Das rief die Bauern auf den Plan. Doch nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. Bürgermeister Armin Wierer (FWG) informierte zunächst über weitere Inhalte des Antrags, in dem nicht nur die von der Gemeinde verpachteten Flächen angesprochen, sondern zudem empfohlen wurde, die Wiesenfläche im Kurgarten als Blumenwiese anzulegen und durch die Ansaat von insekt...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.