"Kein optischer Hit"

Wegen Flachdach: Bauvorhaben an der Reischlstraße fällt im Planungsausschuss durch

Altötting. Die Bauverwaltung hatte zwar die Zustimmung empfohlen, der Planungsausschuss aber verweigerte sie: Nach ausführlicher Diskussion sprach er sich in seiner jüngsten Sitzung einstimmig gegen ein Bauvorhaben an der Reischlstraße aus. Das freilich nicht, weil die Räte grundsätzliche Bedenken gegen das Erweiterungsgebäude, im dem acht Büros für einen Steuerberater und einen Bauträger entstehen sollen, gehabt hätten, sondern allein wegen des Daches. Der Bebauungsplan, in dessen Geltungsbereich das Vorhaben liegt, weist das Areal als "Kerngebiet" aus und sieht – das war der springend...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.