Gegenwind für das Spielplatzprojekt

Stadtrat billigt mit acht Gegenstimmen erste Planungen – Liste, Freie Wähler und AfD haben Bedenken

Altötting. Eigentlich war er nur als kurzer Tagesordnungspunkt angesetzt, denn ausgiebig diskutiert, das hatten die Stadtratsmitglieder bereits in der März-Sitzung. Jedoch zeigte sich vergangene Woche, dass es in Sachen Generationenpark am Hüttenberger Weg noch großen Gesprächsbedarf gibt. Bürgermeister Stephan Antwerpen fasste eingangs noch einmal kurz die Eckpunkte zusammen. Eine Stiftung habe Altötting ausgewählt, um dort einen Spielplatz zu bauen, der sich vor allem an Kinder mit einer Behinderung richtet. Die AWO mit Vorsitzendem Marco Keßler (SPD) bestreite das Projekt gemeinsam mit der ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.