Wort zum Leben

Ob das überhaupt was nützt, wenn ich für sie bete?, fragte letzte Woche eine Frau, die sich große Sorgen um ihre Tochter macht. Wir kamen ins Gespräch – über Sinn und Ziel des Betens für jemanden und über die Sorgen, die sie bedrängen. "Ich denke an dich", sagen wir oft, wenn wir deutlich machen wollen, dass wir in schwerer Situation jemandem beistehen wollen. Zu wissen, dass andere an mich denken und mir Gutes wünschen, stärkt die Seele und schafft ein Stück mehr Vertrauen. Im Gebet kommt noch zusätzlich dazu, dass ich die "Verantwortung" an den abgeben kann, der mehr weiß und bewirken...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.